Home2014Konstantin Wecker im Circus Krone München

Konstantin Wecker im Circus Krone München

Konstantin Wecker – 40 Jahre Wahnsinn

Konstantin Wecker Banner

Circus Krone München

04. November 2014 – bis hoch zu den obersten Reihen sind die Plätze besetzt. Erster Abend von zwei für Konstantin Wecker im Circus Krone München. Er blickt zurück auf 40 Jahre Musik, Gedichte, Auf und Abs in seinem Leben und laut dem Buch „Manege frei für Rock´n´Roll“ war er in dieser Zeit bereits 17 Mal in diesem historischen Bau, der so viele Musikgrößen gesehen hat. Hier ist
Konstantin Wecker zu Hause. Bereits ab dem Moment als er die Bühne betritt feiert ihn sein Publikum. Er steht lange da und genießt den Blick in die Runde um dann am Flügel mit dem „Willy“ zu beginnen. Er erzählt von seinem Leben, von seiner Jugend als das Männlein Mann spielte. Zum nächsten Lied „Genug ist nicht Genug“ kommt Fany Kammerlander mit ihrem Cello auf die Bühne, barfuß im langen, geschlitzten schwarzen Kleid. Wie sich im Laufe des Abends herausstellen wird ist sie eine Virtuosin an ihrem Instrument.  Zum „Der alte Kaiser“ ist die Band des Abends komplett:
Jo Barnikel, seit über 20 Jahren Freund Konstantin Weckers, musikalischer Leiter und Topmusiker am Klavier, Keyboard und div. Blasinstrumenten, setzt sich ans Piano. Wolfgang Gleixner, ausgeliehen von der Band Haindling, begibt sich zu seinem Schlagzeug, spielt aber auch Bass, Gitarre, Tuba, Tenorhorn. In den 75 Minuten bis zur halbstündigen Pause erzählt Konstantin Wecker aus seinem Leben, liest Gedichte von Gottfried Benn und Passagen aus seinen vielen Büchern. Und natürlich seine Lieder. „Ich liebe diese Hure“, ist eines davon, und seine Zwiesprache am Flügel/Klavier mit
Jo Barnikel, während „Liebeslied“ – Zwei, die sich wirklich verstehen. In seinem Programm zur Tour steht ein Zitat von Konstantin Wecker, welches es besser nicht beschreiben kann: „Das Besondere ist, den Wahnsinn des anderen im Bruchteil einer Sekunde vorauszuahnen.“  Bei Konstantin Wecker und Jo Barnikel funktioniert das blind. 75 Minuten, da gehen viele der anderen Bands schon wieder nach Hause – Konstantin Wecker schickt sein Publikum erst einmal in die Pause mit dem Lied „Die weiße Rose“.

Nach der Pause steigt die Intensivität jeder einzelnen Sekunde. Sind es am Anfang noch einige Geschichten die sein Leben prägten, wie die Zeiten im Gefängnis und deren Lieder, werden nun die Songs aus 40 Jahren immer mehr. Und sein Publikum, viele  begleiten ihn seit seinen Anfängen, ist ein Teil von Konstantin Wecker. Ein Wahnsinns Boogie-Solo mit Jo Barnikel,
"Weil ich dich liebe“, „Sage Nein“, „Empört euch“, „An meine Kinder“ und viele mehr füllen den Saal seines „Wohnzimmers“.  Mit Gedanken an seinen Vater und dessen Tod sowie einem Cellosolo von Fany Kammerlander endet das Konzert und es beginnen die Zugaben. Es ist ein Heimspiel, einer der größten Abenden die der Kultbau des Circus Krone je erlebt hat.
„Auf der Suche nach dem Wunderbaren“ ist eines seiner neuesten Lieder und es heißt dann auch „Buona Notte“, irgendwann muss auch dieser Abend enden. Um 23:30 geht das Licht an, geht sein Publikum langsam nach Hause und träumen noch viele sehr lange von diesem Abend, der einfach perfekt war. Perfekt auch, weil wieder einmal, und das kommt leider nicht allzu oft vor, ein Tontechniker bewiesen hat, dass er genauso gut ist, wie die Musik und die Künstler auf der Bühne. Christoph Bohmeier hat einen Sound in den Circus Krone gezaubert, der 100% jedes einzelnen Tones und des gesprochenen sowie gesungenen Wortes zu den Gästen trug, absolut in Harmonie, nichts dominierte oder wurde verschluckt.

Konstantin Wecker hat versprochen, er kommt wieder, ein Abschiedskonzert war das heute nicht und dergleichen wird es auch nicht geben. Ein wenig Melancholie schwingt bei diesen Worten aber doch mit. Und vielleicht ist es gar nicht mehr so lange hin, bis er wieder auf der Bühne steht. Denn ein Lied heute Abend war auch  „Liebeslied im alten Stil“, welches viele in der Version von Dominik Plangger und Cynthia Nickschas kennen. Die ersten Termine für 2015 stehen schon fest, an denen Konstantin Wecker, Cyntias Nickschas, Dominik Plangger, Roger Stein und Prinz Chaos II gemeinsam auf der Bühne stehen werden.  Und einer davon wird hoffentlich auch in seiner Heimatstadt sein.

Hier geht es zur Fotogalerie des Abends

 

© Bericht und Foto: Erika Urban

 

 

 

News:

Deutsches Theater München
Spielzeit 2020 / 2021

Die Musik ist hier zu Hause.
Vorankündigungen und Termine
findet ihr mit einem Klick.

Informationen und Tickets

------------------------------------------------

Tecklenburg 2020
verschoben auf 2021

Es ist geplant die Veranstaltungen
"Sister Act" und "Der Besuch der
alten Dame" ins nächste Jahr
zu übernehmen. 


Informationen

------------------------------------------------

            Rosenheimer 
         Sommerfestival 
   Vom 11.07.-17.07.2020
            Abgesagt 
  08. Juli - 17. Juli 2021

Deep Purpel, James Blunt, Nena,
Lena und Alvaro Soler bereits
bestätigt.
Der Ticketvorverkauf hat bereits
begonnen.

 
Informationen und Tickets
------------------------------------------------

Der Schuh des Manitu
Das Musical

Vom 14. Oktober 2020 bis
29. November 2020 am 
Deutschen Theater München.

Der Vorverkauf hat begonnen!

Informationen und Tickets

------------------------------------------------

         Tollwood
    Sommer-Festival 
    2020 verschoben
          auf 2021


Nach und nach kommen nun die neuen
Termine der einzelnen Veranstaltungen
herein. Der erste Termin, Sting, ist
bereits da.  


 
Informationen, Termine und Tickets
------------------------------------------------
 37. Donauinselfest

Kein Sommerfeeling ohne 
Donausinselfest in Wien (A). 
Vom 26. bis 28. Juni 2020
01. Juli bis 20. September 2020
(verschoben)
findet das längste Donauinselfest
aller Zeiten statt. 

   SAVE THE DATE !!!


Informationen

------------------------------------------------
Zum Anfang