Home2013Premiere Dracula bei den Frankenfestspielen Röttingen

Premiere Dracula bei den Frankenfestspielen Röttingen

DraculaBanner

Dracula
Das Musical von Frank Wildhorn

Premiere der Frankenfestspiele Röttingen am 27. Juni 2013

Dies ist die Geschichte von der ganz großen Liebe zwischen Dracula und Mina und den Kampf von Dracula und Jonathan um die geliebte Mina – wer hier auf gruseliges wartet, wartet umsonst. Gruselstimmung wollte weder Frank Wildhorn mit seiner Musik noch Christopher Hampton und Don Black mit seinen Texten erzeugen.
Es handelt von der Liebe die stärker ist als zusammen zu sein im ewigen Leben. Nein, noch mehr: Für diese Liebe das ewige Leben zu beenden.

Hier lag sicher schon das erste Problem des Abends. Vielen war es nicht klar, dass es eben eine Liebesgeschichte war. Und zwar als Musical mit Liedern die einen zum Schmelzen bringen. Da war dann auch schon Problem Nummer zwei: Es war wohl auch dem Regisseur nicht klar, dass es eine Liebesgeschichte war. Durch diese veränderte Inszenierung, und wer z.B. die Grazer Aufführung kennt hat diese Veränderung als Zumutung empfunden, wurden den Liedern sämtliche Emotionen entzogen.

Aber fangen wir von vorne an.
Der Spielort der Frankenfestspiele Röttingen, seit 30 Jahren eine beliebte Stätte für musikalische und weitere kulturelle Aufführungen, ist vom Ambiente her ein Traum. Im Burghof der Burg Brattenstein findet man eine lockere Bestuhlung an Tischen, alle Stühle in Richtung Bühne gedreht. Auf den Vorplatz gekaufte Getränke und Snacks darf man mit an den Tisch nehmen.
Die Akustik ist hervorragend und der Toningenieur war wirklich einer der Highlights.
Die Bühne ist einfach aber effektiv, zum Teil in den Zuschauerraum hinein gebaut.
Da es sich ja um eine Freilichtbühne handelt war das Zittern bis zum Spielbeginn jedem ins Gesicht geschrieben, nicht nur wegen der Kälte, auch, weil der Wetterbericht 100% Regenrisiko vorausgesagt hatte. Aber: Es viel kein Tropfen während der Aufführung.

Und hätte es nicht Darsteller wie Rob Fowler als Dracula gegeben, Andreas Bieber als Jonathan Harker sowie Dennis Kozeluh, der Prof. van Helsing verkörperte, dann wäre wohl der ganze Abend auch ohne Regen einfach untergegangen.
Rob Fowler war schauspielerisch und stimmlich unvergleichlich gut. Voller Kraft und Sehnsucht verkörperte er seine Figur. Andreas Bieber, stimmlich noch immer einfach herausragend, fiel leider in vielen Bereichen dieser Inszenierung zum Opfer. Gerade bei seinem Hauptlied „Frost an einem Sommertag“ wurde es wirklich nur frostig, leider aber nicht gefühlvoll. Viele Lieder wurden lediglich zu einem Singspiel umfunktioniert.
Dennis Kozeluh spielte nicht van Helsing, nein, er war van Helsing. Welch Bereicherung für diesen Abend. Gernot Kranner in der Rolle von Renfield war ein schauspielerisches Erlebnis.

Auch die drei Vampirinnen, Katharina Lochmann, Tina Schöltzke und Elena Dediu sowie Kathleen Bauer, die die Rolle der Lucy grandios spielte und auch für die Choreographie zuständig war, glänzten an diesem Abend.
Jede dieser vier Darstellerinnen hätte sicherlich einen Part besser besetzt als es die Rolle der Mina war: Caroline Frank. Wer auf die Idee kam diese Hauptrolle mit dieser Darstellerin zu besetzen, war zum großen Teil mit verantwortlich, dass dieser Abend einfach streckenweise zur Qual wurde. Das Musical beginnt mit einem der Hauptlieder, ein traumhaftes, gefühlvolles Duett zwischen Mina und Jonathan. „Whitby Bay“ ! – Das konnte kein Andreas Bieber mehr retten. Caroline Frank sang dieses Lied emotionslos und traf in den höheren Lagen keinen Ton. Diese Lustlosigkeit und Starre verlor sie den ganzen Abend nicht.

 

Schlussapplaus

   Dracula ist sicher eines der schönsten  
   Musicals welches je auf die Bühne
   gebracht wurde.

   Bei dieser Inszenierung der
   Frankenfestspiele Röttingen war leider
   nicht viel davon zu merken.

 

 

 

 

 

 

Weiter Informationen unter www.frankenfestspiele.de

 

 

 

 

Erika Urban © Fotos und Bericht

 

News:

Deutsches Theater München
Spielzeit 2020 / 2021

Die Musik ist hier zu Hause.
Vorankündigungen und Termine
findet ihr mit einem Klick.

Informationen und Tickets

------------------------------------------------

Tecklenburg 2020
verschoben auf 2021

Es ist geplant die Veranstaltungen
"Sister Act" und "Der Besuch der
alten Dame" ins nächste Jahr
zu übernehmen. 


Informationen

------------------------------------------------

            Rosenheimer 
         Sommerfestival 
   Vom 11.07.-17.07.2020
            Abgesagt 
  08. Juli - 17. Juli 2021

Deep Purpel, James Blunt, Nena,
Lena und Alvaro Soler bereits
bestätigt.
Der Ticketvorverkauf hat bereits
begonnen.

 
Informationen und Tickets
------------------------------------------------

Der Schuh des Manitu
Das Musical

Vom 14. Oktober 2020 bis
29. November 2020 am 
Deutschen Theater München.

Der Vorverkauf hat begonnen!

Informationen und Tickets

------------------------------------------------

         Tollwood
    Sommer-Festival 
    2020 verschoben
          auf 2021


Nach und nach kommen nun die neuen
Termine der einzelnen Veranstaltungen
herein. Der erste Termin, Sting, ist
bereits da.  


 
Informationen, Termine und Tickets
------------------------------------------------
 37. Donauinselfest

Kein Sommerfeeling ohne 
Donausinselfest in Wien (A). 
Vom 26. bis 28. Juni 2020
01. Juli bis 20. September 2020
(verschoben)
findet das längste Donauinselfest
aller Zeiten statt. 

   SAVE THE DATE !!!


Informationen

------------------------------------------------

             Eulenspiegel
             Flying Circus
                     und
Eulenspiegel Zeltfestival   

Am 15. Juni 2020 startet der 
Eulenspiegel "Flying Circus" am
Domplatz in Passau. Ab 08. Juli 2020
geht es weiter an der Ortsspitze von 
Passau mit dem 
Eulenspiegel Zeltfestival:
Vom 01. Juli 2020 bis 
31. August 2020 findet der
"Flying Circus" in München im
Innenhof des Deutschen Museums
einen tollen Veranstaltungsort.
 
Informationen und Tickets
------------------------------------------------
Zum Anfang